Treffen der Mitglieder des Bundesverbands Deutscher West-Ost-Gesellschaften

Auf Initiative des BDWO lud die Botschaft der Russischen Föderation in Berlin zu einer Veranstaltung am 26. November 2021 ein; an ihr nahmen etwa fünfzig Vertreter/innen von Vereinen, Freundschaftsgesellschaften, Organisationen und Initiativen teil, die an der deutsch-russischen Zusammenarbeit aktiv mitwirken.

In seiner Begrüßungsansprache bewertete der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Russlands in Deutschland, Sergej Netschajew, die deutsch-russischen Beziehungen auch in der Zukunft als positiv, denn die Mehrheit der Deutschen wolle Kontakte und gute Beziehungen zu der russischen Bevölkerung und Frieden mit Russland. Den Vertretern der eingeladenen Organisationen und Vereine dankte er für ihre Arbeit.

Helgard Lörcher berichtete über die Krim: die Planungen zum 30jährigen Jubiläum der Partnerschaft Heidelberg – Simferopol und die fünfwöchige Reise zusammen mit Erich Katterfeld als «народные дипломаты» – als Volksdiplomaten. Die Reise diente der Erhaltung und Erneuerung von Kontakten mit dem Heidelberg-Zentrum und der Förderung des Deutschunterrichts an der Schule Nr. 24 und der germanistischen Abteilung der Fevzi-Jakubov-Universität.

Fünf weitere Vertreter/innen deutscher Vereine stellten ihre Arbeit dar. Nach diesen Berichten beantworteten die anwesenden Damen und Herren der Botschaft Fragen aus dem Publikum.